Traumabasiertes Yoga mit Doris Iding

Termin: 15. & 16. Sep 2018 in Hamburg

In dieser Fortbildung handelt es sich um einen körperorientierten therapeutischen Ansatz, der auf dem klassischen Hatha-Yoga basiert. Die besondere Chance liegt in der Stabilisierung, der Anregung von Selbstwirksamkeit und der Harmonisierung auf das psycho-vegetative System. Die hier vorgestellten Trauma-Yoga -Übungen harmonisieren das autonome Nervensystem und ermöglichen es, das sensibel aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus wieder zurückzugewinnen. TRAUMABASIERTES YOGA ist Achtsamkeit in Bewegung. Es ist aber auch gelebte Yogaphilosophie: Ahimsá, die Gewaltlosigkeit.

Basierend auf dem Yogasutra des Patanjali werden wichtige Aspekte der Yogaphilosophie mit in das Einführungsseminar einfließen. Im TRAUMABASIERTEN YOGA wird die Achtsamkeit auf eine mitfühlende Weise nach Innen gelenkt. Ohne etwas zu erzwingen, wird der eigene Körper wohlwollend wahrgenommen und der Übenden dazu inspiriert, die eigene Entscheidungsfähigkeit bewusst wahrzunehmen, den eigenen Rhythmus zu finden und die eigenen Bedürfnisse zu beachten und ihnen zu folgen. 

TRAUMABASIERTES YOGA ist ein behutsamer Weg, den eigenen Körper und seine Mechanismen wiederzuerobern und wieder Kontrolle über das eigene Leben zu erlangen. Wie dies möglich ist, lernen Betroffene in diesem Einführungsseminar kennen. Aber auch Yogalehrer lernen, wie sie betroffene Yogaschüler darin unterstützen können, Retraumatisierungen besser abzufedern oder mit traumatischen Erfahrungen besser umzugehen.

Denn mit Hilfe von TRAUMABASIERTEM YOGA kann man lernen, das Leben wieder ein- und die Trauer und Verletzungen hinauszulassen.  Für viele Traumatisierte wird die Yogapraxis so nach und nach zu einem wichtigen Bestandteil ihres Lebens. Es unterstützt sie darin, die Würde zurückzuerlangen, die jedem Menschen von Geburt aus zusteht. Aber nicht nur das, tatsächlich sind im TRAUMABASIERTEN YOGA auch viele Komponenten enthalten, die eigene Resilienz zu stärken. Auch wenn es vielleicht ein schwacher Trost ist, aber eine traumatische Erfahrung kann einen Menschen auf eine tiefe Ebene mit sich selbst und seinen Ressourcen in Kontakt bringen, die ohne dieses Erlebnis so vielleicht nie stattgefunden hätte.


Doris Iding

Termin:

15. & 16. September 2018 im UNIT Hamburg

Dauer:

SA & SO jeweils von 8:30 – 16:30 Uhr

Kosten:

225-€ (MwSt. befreit)

210,-€ (MwSt. befreit) bei Buchung bis 2 Monate vorher

 

Anmeldung als PDF downloaden


Doris Iding

Doris Iding arbeitet seit vielen Jahren als Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin, sowie als Autorin im Bereich Spiritualität, Yoga, Achtsamkeit, Meditation, Gesundheit und Psychologie.

Sie gibt Einzelunterricht und Achtsamkeitscoachings für Privatpersonen und Firmen, hält auch Workshops, Seminare und Retreats zum Thema Achtsamkeit, Yoga, Achtsamkeitsyoga und Meditation. Seit vielen Jahren bildet Sie in unterschiedlichen Yogaschulen Yogalehrer im Bereich Yogaphilosophie und Achtsamkeit mit aus. 

Ihr besonderes Interesse gilt der Achtsamkeit und der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch festhält an alten Traditionen und Lehren, sondern sich für ein Bewusstsein öffnet, in dem er sich als Teil eines Bewusstseins erfährt, bei dem alles miteinander verbunden ist. 

In ihren Seminaren möchte sie auf leichte und spielerische Weise vermitteln, wie wir entspannt und achtsam sein und leben können.

Anmeldeformalitäten

Bitte senden Sie unser Anmeldeformular per Post, per Email oder per Fax an folgende Kontaktdaten:

UNIT YOGA
Ausbildungen & Workshops

Biebricher Allee 30
65187 Wiesbaden

Ph: 0611. 890 66 891 l Fx: 0611. 890 66 892
workshops@unit-yoga.de

Zurück