Atemtherapie Ausbildung 50h

in Wiesbaden und Hamburg

Normalerweise beschäftigen wir uns im Alltag selten mit der Atmung. Sie funktioniert einfach von selbst! Wer sich mit Yoga beschäftigt, merkt schnell, wie wichtig die Atmung ist. Über die Atmung können wir unsere Stimmung beeinflussen. Wir können die Atmung nutzen, um mehr Energie in den Körper zu bringen, oder um uns zu entspannen. Hierfür haben die Yogis eine Vielzahl an Atemtechniken entwickelt, Pranayama genannt.

Pranayama fast eine Reihe an Atemtechniken zusammen, die alle ein Ziel haben: Energien zu lenken! Es handelt sich also um Atemtechniken, die wir bewusst einsetzten, auch wenn der Körper „von allein“ vielleicht ganz anders atmen würde. 

In dieser Ausbildung beschäftigen wir uns eingehend mit den unterschiedlichen Pranayama-Techniken, z.B. Nadi Shondana, Bastrika, Kabnalabhati. Brahmari,  Kevala Kumhaka, Ujjayi, und mit der Grundatmentechnik, die die Vorrausetzung für alle Atemtechniken ist: der vollständigen Yogaatmung, also der tiefen Bauchatmung!

Diese Atmentechniken können auch in der Therapie von Atemwegserkrankung wie Asthma Bornchiale, Bronchitis, restriktive Lungenerkrankungen und Mukoviszidose hilfreich sein.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist der Zusammenhang zwischen Atmung und der Psyche. So kann die falsche Atmung  Stress und mehr Unruhe im Geist erzeugen.

Abgerundet wird die Ausbildung durch einen Blick in die Yogaphilosophie und die Beschäftigung mit Mudras, die verschiedene Aspekte der Atmung unterstützen können. Schließlich sagen die Yogis, dass wir nicht nur Sauerstoff, sondern auch Prana – die Lebensenergie- mit dem Atem aufnehmen. Denn auch das Yoga Sutra beschreibt die Unfähigkeit, den Atem ruhig zu führen, als Symptom, das sich zeigt, wenn sich die Trübungen (Vikshepa) als Hindernisse im wandelbaren Wesen den Menschen (Chitta) zeigen. 

Freue Dich auf eine spannende Mischung aus Theorie und Praxis, denn Yoga und damit auch Pranayama ist und bleibt eine Erfahrungswissenschaft! So tauchen wir gemeinsam ganz tief in die wohltuende und entschleunigende Wirkung der uralten aber brandaktuellen Atemtechniken ein und spüren am eigenen Leib, wie Pranayama auf uns wirkt. 

Heim-Übungsphase

Deshalb wird in der Heim-Übungsphase, die auf die Ausbildung folgt, ein 4 wöchiges Pranayamatagebuch geführt, dass bei uns eingereicht wird. Dieses Tagesbuch dokumentiert die Erlebnisse und Erfahrungen der eigenen Pranayama Praxis und ist Voraussetzung zum Erhalt der Teilnahmebescheinigung.

Es ist jedoch auch eine Chance, sich im Rahmen einer Ausbildung täglich mit der Atmung auseinander zu setzen und zu den eigenen Erlebnissen und Erfahrungen Fragen stellen zu können. Unsere Referenten stehen jedem Teilnehmer während dieser wichtigen Zeit zur Seite.