Fragen & Antworten zur Yogalehrer Ausbildung 200h AYA

Hier finden Sie eine Auswahl, der an uns am häufigsten gestellten Fragen:

Zur Ausbildung 200h AYA


Was erwartet mich in der Ausbildung?

Es erwartet Sie ein tiefer Einblick in die Welt des Yoga. Sie haben hier die Möglichkeit, nicht nur in die Thematik einzutauchen, sondern die verschiedenen Yogawege selbst zu erfahren. Neben der Yoga-Philosophie werden alle wichtigen Inhalte behandelt, die man als Yogalehrer wissen sollte wie z.B. Adjustments und Hilfsmittel, Energielehre, Anatomie, Pranayama, Meditation u.a..

Im Verlauf der Ausbildung entwickeln wir uns stetig – sowohl in der Praxis als auch innerhalb aufeinander aufbauender Theoriethemen – weiter. Hier beginnen wir moderat im Level Basic 1 und steigern uns in der Praxis innerhalb des Jahres bis zu einem guten Level 2. Ein langsamer stetiger Aufbau ist hier sehr wichtig, damit man als Lehrer später selbst weiß, wie man mit “Yoga-Neulingen” umgehen muss.

Am Ende der Yogalehrer-Ausbildung hat jeder Teilnehmer umfassendes Wissen in allen wichtigen Bereichen der Yoga Theorie und der Unterrichtspraxis gesammelt.

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Gruppenarbeit.jpg

Wie ist der Tagesablauf während der Ausbildung?

Wir beginnen, je nach Stadt, um 8.30/09.00 Uhr. Die Ausbildung geht dann in der Regel bis 16.30 Uhr oder 17.00 Uhr. Gegen 13.00 Uhr haben wir eine 60-75min Mittagspause, je nachdem wie weit die Essensmöglichkeiten vom jeweiligen Ausbildungsstandort entfernt liegen.

Eine kurze Teepause/Toilettenpause ist jeweils am Vor- und Nachmittag eingeplant und wird nach Bedarf eingeschoben.

Was passiert an den Wochenenden, gibt es hier eine klare Struktur?

Jedes Wochenende ist einem bestimmten Thema gewidmet, was die Nachholung innerhalb einer anderen Ausbildungsgruppe möglich macht. Die Themen haben Nummern und sind bei den Terminen zu finden. Das erleichtert das Finden des Nachholungstermins.

>>Zu den Terminen

Bekommen wir während der Ausbildungszeit Schulungsunterlagen?

Alle Teilnehmer der Yogalehrer-Ausbildung bekommen zu jedem Ausbildungswochenende und dem entsprechenden Thema umfangreiche Schulungsunterlagen. Am Ende der Ausbildung hat jeder einen breiten Ordner voller Scripte.

Wie viele Teilnehmer sind in einer Ausbildungsgruppe?

Wir achten immer darauf, die Gruppengröße so zu gestalten, dass ein optimaler Lernerfolg garantiert ist.  Auch legen wir Wert auf eine persönliche Ausbildungsatmosphäre. Im Durchschnitt sind es 20 Teilnehmer. Bei mehr als 20 Ausbildungsteilnehmern sind 2-3 Referenten vor Ort, damit die persönliche Betreuung gewährleistet ist.

Bei Unterschreitung der von uns festgelegten Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Ausbildung zeitlich zu verschieben oder abzusagen.

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Ausbildung_HH.jpg

Wie ist die Prüfung, was muss man da machen? Wer nimmt die Prüfung ab?

Die Prüfung besteht aus einem Theorieteil mit ca. 70 Fragen und einem Praxisteil. Hierfür muss jeder eine Yogastunde vorbereiten, aus der jeweils 30 Minuten präsentiert werden. Was präsentiert wird, wählt der Prüfer aus.

In der Theorie wird nichts geprüft, was nicht in den Schulungsunterlagen steht und nicht auch an den Wochenenden durchgenommen wurde. Auch die Praxis wird genau vorbereitet. Jeder Teilnehmer erhält am vorletzten Wochenende nochmals die Gelegenheit, einen Teil der Prüfungsstunde zu präsentieren und bekommt mittels Videoaufnahme & Feedback des Ausbilders Hinweise, worauf er/sie bei der Prüfung noch achten sollte.

Die Prüfung nehmen die jeweiligen Referenten der Ausbildung ab.

Studium zu Hause


An wie vielen Yogastunden muss ich ungefähr während meiner Ausbildungszeit teilnehmen?

Die Yogastunden werden in Form von Hospitationsstunden (das ist die eigene Yogapraxis) geleistet, jeder Teilnehmer kann nach eigenem Ermessen daran teilnehmen. 50 Hospitationsstunden, innerhalb der 10-12 Monate bis zur Prüfung, sind Pflicht. Das bedeutet ca. eine wöchentliche Teilnahme am Yogaunterricht. Die Hospitationsstunden werden in einem Hospitationsnachweis gesammelt und zum Ausbildungsende abgegeben.

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Yogaklasse3.jpg

Was ist, wenn ich nicht in Wiesbaden oder Hamburg wohne und die Hospitationen/Praxis-Stunden nicht im UNIT teilnehmen kann?

Wenn man nicht bei uns im UNIT praktizieren kann, weil man mehr als 40km weit entfernt wohnt, kann man auch zu einer anderen Yoga-Schule, bei sich in der Nähe gehen. Hierfür bekommt man von uns einen Hospitationsnachweis-Blatt, in das man die Stunden eintragen kann.

Zudem kann man auch zu Hause praktizieren: per Video  oder Sie können aus unserem "Online Bereich für Yogalehrer in Ausbildung" (YLA-Login) MP3s herunterladen.

 

Müssen die Hospitationen im Stil Vinyasa Yoga sein oder kann ich mir auch die Teilnahme an Yogaklassen anderer Yogarichtungen abzeichnen lassen?

Selbstverständlich erkennen wir auch andere Yogarichtungen an. Zwar hat sich die Teilnahme an Vinyasa-Yoga-Klassen während der Ausbildung als Vorteil erwiesen, ist aber nicht verpflichtend. Unserer Meinung nach gibt es nur ein Yoga, die Übungsausführung mag unterschiedlich sein, das Ziel jedoch ist gleich.

Wieviel Zeit muss ich noch in Heimarbeit investieren?

Neben der eigenen Yoga-Praxis wird von uns empfohlen, sich 1x pro Woche Zeit für eine Übungsgruppe zu nehmen. Also z.B. zu Hause das erlernte Unterrichten mit einer Freundin oder einer Ausbildungsteilnehmerin zu üben.

Zudem gibt es eine Auflistung von 5 Pflichtbüchern, die während der Ausbildung gelesen werden müssen. Zu diesen Büchern werden innerhalb des Ausbildungsjahres von den Teilnehmern Buchreporte von jeweils ca. 4-5 DIN A4 Seiten pro Buch zu einem bestimmten Thema oder Kapitel verfasst. Die Abgabetermine stehen in der Bücherliste, die im Downloadbereich zur Verfügung steht.

Am 9ten Termin halten die Teilnehmer in einer Kleingruppe ein Referat zur Yoga-Philosphie. Die Ausarbeitung erfolgt innerhalb von 4 Wochen von der Gruppe gemeinsam.

Ansonsten kann jeder Teilnehmer den weiteren Aufwand selbst bestimmen. Im Grunde zählt bereits abendliches Lesen der Schulungsunterlagen oder Bücher zum Studium. Zusammen mit der Yoga-Praxis und dem Üben kommt man schnell auf ca. 4h pro Woche.

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Yogaklasse2.jpg

Voraussetzung/ Anerkennung/ Zahlung


Ist eine 1jährige Yoga-Praxis Voraussetzung? Wie fortgeschritten muss ich in meiner eigenen Yoga-Praxis sein, wenn ich die Ausbildung zum Yogalehrer machen möchte?

Für uns ist nicht entscheidend, wie weit jemand in der eigenen Praxis ist, sondern ein ehrliches Interesse an dem Thema Yoga und die Bereitschaft, Yoga als Lebensphilosophie in seinen Alltag aufzunehmen. Unserer Erfahrung nach, sind auch aus Teilnehmern sehr gute Yogalehrer geworden, die ihren Weg mit weniger Yogapraxiserfahrung begonnen haben, aber während der Ausbildung an sich selbst gearbeitet und ihre Fortschritte mit der Sichtweise eines werdenden Yogalehrers beobachten konnten. Diese Lehrer können sich später immer sehr gut an ihren eigenen Weg erinnern und sich somit sehr gut in Yoga-Anfänger hineinversetzen.

Somit macht es im Grunde keinen Unterschied, mit welcher Praxiserfahrung man in die Ausbildung geht. Viel entscheidender ist der Lernprozess, der sich aus der eigenen Yoga-Praxis ergibt und die Regelmäßigkeit der Yoga-Praxis während der Ausbildung.

Hierzu zählt auch zu lernen, den Ehrgeiz beiseite zu legen, sich in Geduld zu üben und zu erleben, wie die Gruppe trotz körperlicher Unterschiede gut zusammenarbeiten kann.

Ist die Ausbildung von den Krankenkassen anerkannt?

Die Anerkennung der Krankenkassen erhält man nicht durch eine 200h Yogalehrer Ausbildung.

Für die Anerkennung durch die Krankenkassen nach §20 SGBV benötigt man:

  • Mindestens eine 500stündige Yogalehrerausbildung
  • Ein aussagefähiges Kurskonzept

 

Mehr Informationen zur Krankenkassenanerkennung finden Sie hier.

Kann ich die Ausbildung in Raten bezahlen? Wird die Ausbildung günstiger, wenn ich den Betrag auf einmal bezahle?

Die Ausbildung ist entweder in einem Einmalbetrag zahlbar oder in Raten. Die Raten sind, wie im Anmeldeformular aufgeführt, möglich. Andere Ratenzahlungsmodelle sind selbstverständlich auch möglich und bedürfen einer persönlichen Absprache mit der Ausbildungsleitung.

Krankheit/ Fehlzeiten


Was passiert, wenn ich ein Wochenende fehle? Kann ich das nachholen?

Das ist kein Problem. Bis zu 2 versäumte Wochenenden können in einer der anderen laufenden UNIT Yogalehrer- Ausbildungen nachgeholt werden. Üblicherweise ist das in der Folgegruppe oder auch in der parallel laufenden Gruppe in anderen Städten möglich. Sind es mehr als 3 Wochenenden nacheinander, ist ein Anschluß in der eigenen Gruppe schwierig, hier empfehlen wir einen Wechsel in die Folgegruppe nach Absprache mit der Ausbildungsleitung.

Was passiert, wenn ich zwischendurch krank werde und nicht mehr an der Ausbildung teilnehmen kann?

Wenn ein Teilnehmer aufgrund von Krankheit oder Schwangerschaft nachweisbar nicht mehr teilnehmen kann, besteht immer die Möglichkeit, die fehlende Ausbildungszeit in der nächsten Ausbildung nachzuholen. Da wir 3 Ausbildungen pro Jahr anbieten, findet sich hier immer der passende Einstieg.

Wird die Ausbildung nachweislich durch Krankheit, Schwangerschaft oder Verletzungen (ärztl. Attest und rechtzeitige Abmeldung erforderlich) unterbrochen, kann die Ausbildung zeitverzögert mit der nächsten stattfindenden Ausbildung weitergeführt werden.

Bei wichtigem Grund besteht die Möglichkeit, sich für max. 2 Wochenenden innerhalb der eigenen Ausbildungsgruppe abzumelden und diese in der nächsten Ausbildungsgruppe nachzuholen. Bei mehr als 2 Wochenenden wird zuviel versäumt und ein Anschluss in der eigenen Ausbildungsgruppe kann nicht mehr gewährleistet werden. Hier empfehlen wir dann eine zeitverzögerte Weiterführung mit der nächsten Ausbildungsgruppe.

Ist jemand nachweisbar ernsthaft erkrankt (z.B. Krebs) und kann daher die Ausbildung nicht weiterführen, kann nach Rücksprache mit der Ausbildungsleitung ein Ausstieg aus der Ausbildung vereinbart werden.