Themen & Referenten der 200 Pflichtstunden

Die +300 Aufbauausbildung ist eine wundervolle Möglichkeit, Dein volles Potential als Yogalehrer zu entfalten. Hierbei werden ganz neue Aspekte sowohl in Deine Yoga-Praxis, als auch in dem Umgang mit Deinen Yoga-Schülern einfließen.

Während die 200h Grundausbildung das Fundament und somit "die Basis" Deiner Tätigkeit als Yogalehrer bildet, stellt die +300h Ausbildung den Aufbau auf Dein bis jetzt geschaffenes Fundament dar. Zum Einen, um damit die Grundlage für weitere Studien im Bereich Yoga zu schaffen aber zum Anderen natürlich auch, um mehr Wissen und Vertiefung in den für Dich interessenten Themen zu erhalten.

Die nachfolgenden Themen bilden somit einen Aufbau auf die Grundausbildung und eine Vertiefung in allen bereits erfahrenen und erlernten Themen, dient aber auch der eigenen Weiterentwicklung. Sowohl in der Praxis als auch in der mentalen Ausrichtung kannst Du Dich hier auf allen Ebenen weiterentwickeln.

Somit sind die nachfolgenden Themen Bestandteil der Pflichtstunden unserer plus 300 Aufbauausbildung und bieten in jedem Modul einen bestimmten Themen-Rahmen. Jedes Thema baut sicht jedoch während der Ausbildung in die anderen Themen ein. Damit findet eine Vernetzung untereinander statt, sodass am Ende ein stimmiges Gesamtbild entsteht. 

Romana & Holger Zapf, die Gründern des Unit Yoga, halten die Pflichstunden persönlich. Innerhalb der Freistunden unterstützen uns selbstverständlich verschiedene Gastdozenten, je nach Thema.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und freuen uns, Euch bald im UNIT wieder zu sehen.

Themen Übersicht

Nr. Thema Unterrichtseinheiten
01 Yoga & Business (YPT M1)
- Selbstständigkeit eines Yogalehrers & Marketing
20
02 Personal Yoga 1:1 (YPT M2)
- Aufbau & Inhalt eines Yoga PT/ Praxis-Ideen & aktive Yoga Assists
20
03 Yoga Nidra & Entspannung (YPT M3)
- Yoga Nidra, Massage-Griffe, Entspannungstechniken & passive Yoga Assists
20
04 Alignment & Anatomie
- das Bewusstsein der Asanas durch besondere Ausrichtung
40
05 Yoga Therapie Assists
- Standardassists adé, lerne spezielle Assists kennen und intuitiv auch selbst zu entwickeln
40
06 Creative Sequencing
- kreatives Gestalten von Yogastunden nach Themen & Schwerpunkten
40
07 Yoga-Philosophie & Präsentation
- Abschluss-Wochenende
20

Referenten der Pflichtstunden

Holger Zapf

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Holger 300x300.jpg

Holger Zapf hat Sport und Philosophie zuerst auf Lehramt, dann Diplomsport studiert. Zu Beginn seiner Laufbahn arbeitete er als Trainer und Personal Trainer. 

Nach dem Studium war er mehrere Jahre in Reha-Einrichtungen tätig, hat ein eigenes Fitnessstudio betrieben und als Ausbilder für einen Fitness-Verband gearbeitet. Da es sein Anliegen war, noch mehr Menschen zu erreichen, hat er sich entschlossen als Führungskraft einer Fitnesskette (Fitness Company) und eines Geräteherstellers (Power Plate) daran mitzuwirken, Gesundheitskonzepte im deutschsprachigen Raum zu etablieren. In diesem Rahmen hat er z. B. Schulungen für Personal Trainer mit entwickelt und Konzepte für von Krankenkassen anerkannten Präventionskursen.

Neben seiner regulären Tätigkeit im Management entdeckte er sein Liebe zum Yoga und absolvierte eine 500h Yogalehrer Ausbildung sowie eine Ausbildung zum Mentaltrainer.

In dieser Funktion hat er dann mit seiner Frau Romana Lorenz-Zapf UNIT Yoga gegründet. Er ist Geschäftsführer und leitet den sportwissenschaftlichen Bereich.

Romana Lorenz-Zapf

tl_files/unit_yoga/photos/Imagebilder/Yoga-Ausbildung/Yogalehrer 200h/Romana 300x300.jpg

Romana Lorenz-Zapf ist als E-RYT 500 der Yoga Alliance der Teachertraining Director für den Ausbildungsbereich im UNIT. Seit 2003 ist sie als Workshopleiterin, Ausbilderin und Konzeptentwicklerin unterwegs und hat im Jahre 2008 mit ihrem Mann Holger Zapf das UNIT Yoga in Wiesbaden gegründet.

Yoga praktiziert sie seit fast 20 Jahren. Im Jahre 1999 lernte Sie in den USA ihren ersten Lehrer Bryan Kest kennen. Im Vinyasa Yoga zu Hause, hat sie in den weiteren Jahren auch Ausflüge in weitere verschiedene Yoga-Richtungen unternommen. Sie hat eine Ashtanga Yogalehrer Ausbildung, Hatha Yogalehrer sowie Shivananda Yogalehrer-Ausbildung absolviert, sowie an verschiedensten Fortbildungen in den Bereichen Pranayama, Meditation, Yoga Nidra sowie an verschiedensten Entspannungs- sowie Hypnosetechniken teilgenommen. Zu Ihren Lehrern zählen neben Bryan Kest Nancy Gilgof, Baron Babtiste, Sukadev Bretz und Dr. Ronald Steiner. Mittlerweile verfügt sie über 2000 Ausbildungsstunden in unterschiedlichen Yoga-Bereichen und bildet sich selbst stetig fort. Ihr Grundsatz dabei ist, selbst auch immer Schüler zu bleiben.

Romanas Unterrichtsstil ist klar, energetisierend und einfühlsam. Besonders macht Romanas Unterricht ihre Empathie, mit der sie die Bedürfnisse der Gruppe erfasst und beantwortet. Sie bildet innerhalb der UNIT Yogalehrer-Ausbildungen wie auch den Spezialisierungen Kinder & Prenatal deutschlandweit aus.


Themen & Inhalte

Yoga & Business

Selbstständigkeit eines Yogalehrers & Marketing 

Yoga & Business ist ein wichtiges Totl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/Yoga und Business.jpgol, das Yogalehrer darin unterstützen soll, ihren Lebensunterhalt mit Yoga verdienen zu können. Der Grund warum viele gute Ideen und eine hervorragende Dienstleistung nicht unbedingt ein gewinnbringendes Unternehmen hervorbringt, ist in den meisten Fällen der, dass ein erfolgreiches Marketing fehlt. Die potentiellen Kunden wissen schlichtweg nichts von den tollen Ideen und der guten Dienstleistung des Yogalehrers oder der Yogaschule.

Dieser Punkt ist jedoch sehr wichtig, denn viele Yogalehrer sind sehr gut in dem was sie tun, sind jedoch nicht immer der Typ Mensch, der aktiv auf die Leute zugeht und sich und seine Leistung anbietet. Holger zeigt hier neben den wichtigsten Yoga & Business Grundlagen auch einfache Möglichkeiten, im Sinne des Yoga auf sich aufmerksam zu machen.

Personal Yoga 1:1

Aufbau & Inhalt eines Yoga PT/ Praxis-Ideen & aktive Yoga Assists

tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/Peresonal Yoga.jpgHier wird auf die einzelnen Möglichkeiten, der inhaltlichen Gestaltung des Yoga PT´s eingegangen, denn oftmals ist es sehr schwer einzuschätzen, was genau der Teilnehmer braucht, der zum Personal Training kommt. Viele nennen Gründe, die meist nichts mit dem zu tun haben, was sie wirklich wollen und brauchen und die Frage stellt sich, wie man den wahren Grund der Buchung der Einzelstunde herausfindet und was für ein Program man inhaltlich den Anforderungen des Kunden entsprechend zusammen stellt.

Romana erklärt ganz genau und Schritt für Schritt, worauf bei einem Personal Training zu achten ist. Von der Gestaltung der ersten Personal Trainingsstunde bis hin zur regelmässigen Teilnahme zeigt Romana ein Konzept auf, an dem man sich wunderbar orientieren kann. Hier wird genau vermittelt, wie man seinen Teilnehmer in der ersten Einheit dadurch fesseln kann, seinen wahren Beweggrund aufzudecken und auf diese Problematik von Stunde zu Stunde einzugehen.

Auch werden hier andere wichtige Fragen geklärt: Wie lange dauert ein Personal Training normalerweise? Was macht mein Personal Training besonders? Wie läuft ein Personal Training ab und was mache ich anders, als im Kurs? Was unterscheide einen "normalen" Yogalehrer von einem guten Personal Trainer und worauf muss ich als Lehrer im besonderen achten, wenn ich 1:1 mit einem Kunden arbeite?

Zudem wird erläutert, wie detailliert ich dem Teilnehmer Hilfestellungen geben kann und was hier zuviel und was zu wenig ist. Auch aktive Assists und deren Umsetzung werden besprochen und in die Praxis umgesetzt.

Yoga Nidra & Entspannung

Yoga Nidra, Massage-Griffe, Entspannungstechniken & passive Yoga Assists

Im letzten Teil des Yoga Personal Trainers geht es darum, eine besondere Endentspannung in die Einzelstunde tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/Entspannung zusammen.jpgeinzubauen, die abschließend etwas wirklich Besonderes - quasi das Tüpfelchen auf dem i - in dem Personal Training sein kann. Behandelt werden hierfür mit Beispielen verschiedene Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung, Chakra-Harmonisierung sowie das Thema Trance.

Für den Erfolg eines Personal Trainings können auch Energie- sowie Massagepunkte eine große Rolle spielen. WIe diese am sinnvollsten einzusetzen sind, wird hier erklärt und natürlich auch praktisch geübt. Gerade die Trigger Points am Rücken/Nacken können Beschwerden wie Kopfschmerzen lindern und zusätzlich gezielt Spannungen lösen. Passive Assists werden als Hilfestellungen eingebunden und bilden eine Möglichkeit für den Teilnehmer, sich dem Lehrer ganz anzuvertrauen.

Yoga Nidra bildet als besonderes Thema den Abschluss dieses Wochenendes. Als regenerative Entspannungstechnik ist Yoga Nidra ein wichtiges Hilfsmittel um gestressten Menschen einen Weg zum Abschalten zu ermöglichen. Aber auch für die Übertragung von körperlicher Aufmerksamkeit auf das Gehirn und deren Funktionen ist Yoga Nidra ein wichtiger Bestandteil dieser Ausbildung.

Alignment & Anatomie

Das Bewusstsein der Asanas durch besondere Ausrichtung

tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/Alignment1.jpgBereits in den Yoga Sutras von Patanjali wird auf die Wichtigkeit von Stabilität und Leichtigkeit in den Asanas verwiesen.

Das Geheimnis zu diesem Gefühl liegt in der richtigen Ausrichtung und Energielenkung in der jeweiligen Asana.

Du erlebst dabei die Expansion in den Körperübungen, kannst Dich weiterentwickeln und fühlst Dich fester mit der Erde verbunden.

Denn durch die präzise Ausrichtung in Verbindung mit der Anatomie erlebst Du mehr Stabilität in jeder einzelnen Übung und kannst dadurch mehr Kraft, die aus Deinem Innerem kommt, spüren.

Dadurch kannst Du die Asanas ganz anders erleben und erfahren.

Die Atmung als Instrument einzusetzen, um sich in und durch die Asanas zu erweitern und weiterführend auszurichten, lässt Dich wachsen und Dich den tieferen Sinn der Übung erspüren.

Therapeutische Assists im Yoga - lerne spezielle Hilfestellungen

Standardassists adé, lerne spezielle Assists & Hilfestellungen selbst zu entwickeln

tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/assists.jpgDieses Thema übt in mehr Sensibilität für die persönlichen Hilfestellungen, um als Yogalehrer darauf sowohl in der Class als auch im Einzelunterricht einzugehen. Yogalehrer, die ihr Verständnis für spezielle Assists innerhalb eines Einzelunterrichts vertiefen möchten, lernen hier im Detail anantomischen Besonderheiten kennen und Möglichkeiten darauf einzugehen. Variationen von einzelnen Hilfestellungen werden vorgestellt und damit auch eine Überleitung zur evetuellen Anwendung in einer regulären Yoga-Class geschaffen.

Zudem wird auf individuelle körperliche Beschränkungen eingegangen und aufgezeigt, wie man dadurch auch mehr die Anatomie des Teilnehmers lesen kann. Abgeleitet durch die Kenntnisse der Anatomie werden exemplarisch verschiedenste Hilfestellungen  und deren Wirkung unter die Lupe genommen. Diese werden auf verschiedene Schwerpunkte wie z.B. Nacken/Schulter, Rücken und die Hüfte übertragen.

Durch die Ausrichtung des Körpers verschiedener Schüler und deren Bedürfnisse innerhalb einer Übung ergibt sich eine neue Sicht für die Assists und Hilfestellungen im Yoga Unterricht.

Im Anschluss an dieses Modul wirst Du keine Standardassists mehr anwenden können.

Creative Sequencing

Bringe mehr Kreativät in Deine Yoga-Stunden

Der Begriff Sequencing taucht im Yoga immer wieder in Verbindung mit einem sinnvollen zusammenstellen von Asanas zu einem tollen Vinyasa-Flow auf. Doch viele Yogalehrer betrachten Sequencing oftmals als Mysterium und sind sich unsicher in Bezug auf ihre Stundenkonzepte. So wird sich vielleicht in Yogaclassen bei anderen Yogalehrern inspiriert, um den neuesten Flow zu entdecken mit der Hoffnung, endlich dahinter zu kommen, wie der Yogalehrer das nun macht.tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/YogaTherapie.jpg

Dieser Teil der Ausbildung besteht nicht nur aus vielen Inspirationen für den eigenen Unterricht, sondern aus einer sinnvollen Erklärung, wie Sequencing im Yoga funktionert. Dabei geht es nicht nur darum, wann die höchste Wärme im Körper für welche Positione am sinnvollsten ist oder wie man auf eine Peakpose hin sequenziert.

Wir zeigen hier eine wundervolle Möglichkeit auf, überhaupt erstmal Themen und Schwerpunkte für seine Schüler zu finden und zu entwickeln und wie sich dann aus diesen erarbeiteten Themen Classen entwickeln lassen, die nicht nur auf Anantomie und Alignment hin sequenziert werden, sondern auch mit der Philosophie in Verbindung gebracht werden können.

Yoga bietet so viele Möglichkeiten, die Schwerpunkte der Stunden nicht nur körperlich auszurichten, sondern auch über die Philosophie einen Transfer in den Alltag zu schaffen. Damit die Schüler auch noch zu Hause etwas von der Class haben und die Erkenntnisse in ihr Leben integrieren können. Das macht dann die Yoga-Stunden zu etwas Besonderem. 

Die kreative Seite des Sequencing ist das faszinierende am Yoga, macht es aber für uns Yogalehrer so schwer, da es ein scheinbar undurchdringbarer Berg Möglichkeiten gibt, eine Yogaclasse aufzubauen. 

In diesem Modul lernst Du verschiedene Sichtweisen in Bezug auf ein Thema, die möglichen Herangehensweisen eine Yogaclass nach diesem Schwerpunkt aufzubauen, die Asanas dafür auszuwählen und die richtige Sprache für das von Dir erwählte Thema zu finden. Du lernst dabei, wie Du zukünftig selbst ein Thema finden und dieses aus verschiedenen Perspektiven heraus über mehrere Wochen aufbereiten kannst. 

Das besondere an dieser Ausbildung ist, dass man am Ende feststellt, dass doch alles eine Einheit ist. Alle Themen sind irgendwie untrennbar miteinander verbrunden, wie die Blüten an einem großen, alten und wunderschön mit vielen Stämmen und Ästen nach Aussen gehenden Kirschbaumes. Jede Blüte steht für ein Thema einer Yogaclass. Wenn man den Baum ganz nach oben klettert, entscheidet schlussendlich der Weg, die gewählte Abzweigung, der gewählte Ast darüber, welche Blüte man am Ende erreicht. Und diese Blüte überreicht man seinen Schülern.

Yoga-Philosophie & Abschluss

Abschluss-Wochenende

tl_files/unit_yoga/photos/Ausbildungsphotos klein/Philosophie.jpgDas letzte Wochenende unserer Ausbildung bringt nochmals alle Inhalte der Ausbildung zusammen und bildet den kröhnenden Abschluss der Ausbildung. 

Während der Ausbildung hast Du bereits eine Abschlussarbeit zu einem von Dir gewählten Spezialthema geschrieben. An diesem Wochenende präsentierst Du Deiner Ausbildungsgruppe in 30min Dein Lieblingsthema in Theorie und/oder Praxis.

Es ist immer wieder spannend zu sehen und zu erleben, wie jeder am Ende seine eigene Sicht auf das Thema Yoga hat und sein Thema präsentiert. Für die Teilnehmer ist dieses Wochenende ganz besonders, da man viele Präsentationen sieht und hört und damit nochmal eine tollen Einblick in veschiedenste Themen erhält.

Zudem ist die Gruppe unter sich, es gibt viel Anerkennung und Akzeptanz untereinander und es ist schön zu sehen, wie das selbst erarbeitete Thema bei anderen ankommt und Intersse findet. Zudem wundert man sich manchmal auch, wie viel Wissen in dem Menschen steckt, neben dem man den einen oder andere Sonnengruß üben durfte.

In einer schönen Abschluß-Zeremonie beenden wir die Ausbildung und schicken damit wundervolle Yogalehrer in die Welt.